29.11.2021

Tandem Mentoring bei Hager

Eine weitere Paarung des Tandem-Mentorings waren Lisa Schwarz, 29 Jahre, Personalwesen, und Hans-Gerd Birlenberg, 66 Jahre, Business Unit Director Agribusiness & Distribution.

Wir haben bereits mehrfach über die Erfahrungen des Tandem-Mentoring Programms bei Hager berichtet. Dieses Programm wurde Anfang 2021 im Rahmen der Themenreihe Equality ins Leben gerufen, um einen aktiven Wissenstransfer zwischen unterschiedlichen Altersgruppen zu etablieren sowie Talentförderung und Persönlichkeitsentwicklung durch Feedbackkultur zu unterstützen. Das Ziel dabei ist es, jede und jeden Einzelnen im Hager-Team für unterschiedliche Sichtweisen zu sensibilisieren, Erfahrungen und Blickweisen zu teilen und idealweise voneinander zu lernen.

Eine weitere Paarung des Tandem-Mentorings waren Lisa Schwarz, 29 Jahre, Personalwesen, und Hans-Gerd Birlenberg, 66 Jahre, Business Unit Director Agribusiness & Distribution.

Beiden gefiel die Initiative. Im Folgenden fassen sie ihre positiven Eindrücke zusammen.

Hans-Gerd Birlenberg: „Den Austausch mit meiner Mentoring-Partnerin Lisa habe ich sehr genossen. Wir sind uns absolut einig, dass die Digitalisierung erst der Anfang eines sehr großen technologischen Wandels ist. Für Menschen und Organisationen stellt dies in jeglicher Hinsicht eine große Herausforderung dar. Gerade Unternehmen, in denen die Altersabstände sehr groß und die Teams entsprechend divers sind, bedarf es unserer Meinung nach eines klaren Wertekanons. Kommunizieren, vorleben und einfordern sind unerlässlich dabei“.

Hans-Gerd beschreibt seine ‚Key Learnings‘ aus dem Tandem-Mentoring wie folgt:

„Weder Alter noch berufliches Umfeld spielen bei Wertvorstellungen eine große Rolle. Wir haben beide die gleiche Erwartungshaltung an unseren Arbeitgeber.“

Lisa Schwarz: „Für mich war der Austausch im Rahmen unseres Tandem-Mentorings mit Hans-Gerd sehr interessant. Unsere Gespräche waren zudem sehr lehrreich. Es hat mich sehr gefreut, dass wir durch diese Initiative spannende Dialoge über verschiedene Themen führen konnten, von der Digitalisierung, über Werte, Berufseinsteiger und weiteren mehr. Umso mehr hat es mich sogar überrascht, dass wir uns zwar aufgrund unseres Alters in ganz unterschiedlichen Lebensphasen befinden, dennoch in vielen Punkten die gleiche Sichtweise vertreten.“

Lisa beschreibt ihre persönlich gewonnen ‚Key Learnings‘ wie folgt:

„Wir haben beide erkannt, dass die heutigen Berufseinsteiger oftmals eine andere Wertvorstellung haben und dass es für Arbeitgeber immer schwieriger wird, der an sie gestellten Erwartungshaltung gerecht zu werden, um die Mitarbeitenden zu halten.“

zurück